Gehaltsschema des Kollektivvertrags der MitarbeiterInnengruppen

Wissenschaftliches Universitätspersonal

Im Gehaltsschema des Kollektivvertrags für das wissenschaftliche Universitätspersonal wird die Unterteilung in verschiedene Gehaltsgruppen vorgenommen - A 1, A 2, B 1, B 2 und C.

  • Gehaltsgruppe A 1 - UniversitätsprofessorInnen mit Berufungsverfahren (§98, 99 UG 2002)
  • Gehaltsgruppe A 2 - Wissenschaftliche MitarbeiterInnen mit Qualifizierungsvereinbarung
  • Gehaltsgruppe B 1 - UniversitätsassistentInnen, Senior Scientists, Senior Lecturer und ProjektmitarbeiterInnen mit Magister- bzw. Diplomstudienabschluss
  • Gehaltsgruppe B 2 - LektorInnen
  • Gehaltsgruppe C - Studentische MitarbeiterInnen und ProjektmitarbeiterInnen ohne Magister- bzw. Diplomstudienabschluss

/

Gehaltsgruppe A 1
Gehaltsgruppe A 2
Gehaltsgruppe B 1
Gehaltsgruppe B 2
Gehaltsgruppe C

Allgemeines Universitätspersonal

Das allgemeine Universitätspersonal wird im Kollektivvertrag je nach Erfüllen der Einreihungskriterien in die Verwendungsgruppen I bis V eingereiht. Innerhalb dieser Verwendungsgruppen bestehen zwei Qualifikationsstufen: die Grundstufe sowie die Regelstufe.

In die Grundstufe werden

  • ArbeitnehmerInnen, die in den betreffenden Beruf neu einsteigen (insbesondere Schul- oder StudienabgängerInnen),
  • ArbeitnehmerInnen ohne tätigkeitsspezifische Vorerfahrungen,
  • aus niedrigeren Verwendungsgruppen umgereihte ArbeitnehmerInnen eingereiht.


In die Regelstufe werden ArbeitnehmerInnen nach drei Jahren in der Grundstufe derselben Verwendungsgruppe eingereiht.

Vor Ablauf dieser drei Jahre ist ein Aufstieg in die Regelstufe möglich, wenn

  • tätigkeitsspezifische Vorerfahrungen nachgewiesen werden oder
  • wenn der/die ArbeitnehmerIn aus einer niedrigeren Verwendungsgruppe umgereiht wurde und gemäß § 53 Abs. 2 in die Grundstufe der höheren Verwendungsgruppe einzureihen wäre und bereits die erforderlichen Kenntnisse und Erfahrungen verfügt oder
  • einschlägige inner- und außerbetriebliche Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen zur Verbesserung der Tätigkeitsausübung bzw. Tätigkeitserweiterung erfolgreich absolviert werden.

 

Die monatliche Lehrlingsentschädigung für Lehrlinge im Sinne des Berufsausbildungsgesetzes beträgt gemäß § 56 (1) des Kollektivvertrags ab 01.01.2017 im

    1. Lehrjahr: Euro 535,90;
    2. Lehrjahr: Euro 705,70;
    3. Lehrjahr: Euro 899,70;
    4. Lehrjahr: Euro 1.190,40.